A21922531_photo_jpg_xs_clipdealer.de

Unbenannt

Reitstall

Verein

Turnier

Kontakt

Impressum

Reithalle

Hallenbelegung


Unsere Reithalle

 

DSC_0009

 

DSC_0011

 

Hallenordnung

 


1. Vor Betreten der Reithalle ist generell (ob mit oder ohne Pferd) "Tür frei" zu rufen. Erst nach der Aufforderung "Tür ist frei" darf die Halle betreten werden.

2. Zum Halten oder Schritt reiten bitte auf den 2. oder sogar 3. Hufschlag wechseln.

3. Wer auf dem Hufschlag anhalten möchte, muss die Mitreiter fragen mit „Hufschlag frei?“. Erst nach der Aufforderung "Hufschlag ist frei" darf auf dem Hufschlag gehalten werden.

4. Longiert werden darf nur, wenn alle Reiter in der Bahn zustimmen. Grundsätzlich ist ab 3 Pferden in der Halle aus Unfallgründen das Longieren zu unterlassen.

5. Der Reiter, der sich auf der rechten Hand befindet, weicht dem "Gegenverkehr" aus. D.h. wenn sich Reiter auf dem Viereck entgegenkommen, bleiben die Reiter, die auf der linken Hand reiten (eure linke Hand ist dem Inneren der Bahn zugewandt), auf dem Hufschlag. Reiter, die auf der rechten Hand sind, weichen aus.

6. Trabende und galoppierende Reiter werden innen überholt.

7. Reiter auf der ganzen Bahn haben Vorfahrt vor Reitern auf dem Zirkel oder anderen Hufschlagfiguren. Im Zweifelsfall weichen beide Reiter beim Begegnen nach rechts aus.

8. Hinterlässt ein Pferd Äpfel in der Reitbahn, so sind diese unmittelbar nach dem Reiten zu entfernen. Bitte achtet darauf, dass wenig Sand mit entfernt wird.

9. Vor Verlassen der Reithalle sind die Hufe auszukratzen. Wird trotzdem Hallensand mit herausgetragen, ist dieser wieder in die Reitbahn hinein zu kehren.

10. Rücksichtnahme!

Jeder hat auf schwächere, ängstlichere Reiter Rücksicht zu nehmen. Ebenso wenn sich nervöse, schwierige oder junge Pferde in der Halle befinden.
Es zeugt von Rücksichtslosigkeit und fehlendem Horsemanship, wenn ich an Pferden, die bereits schon nervös herumtänzeln im Mittelgalopp vorbeireite oder einem ängstlichen Reiter, der sich sowieso schon verhält und ggf. ängstlich umherschaut, durch planloses Herumreiten, Mitteltrab oder Galopp reiten komplett verunsichere. (Bitte auch daran denken, passiert auf Grund solchen Verhaltens ein Unfall, trifft den "mitverursachenden" Reiter ebenfalls eine Schuld.)